Wie man Harzflecken entfernt

Wie man Harzflecken entfernt

Schön, wenn man oft draußen ist und sich in freier Natur bewegt. Manchmal kommt man jedoch mit unerwünschten Souvenirs in Form von Harzflecken auf der Kleidung zurück, weil man Rast auf einem Baumstamm mit auslaufendem Harz gemacht hat oder die Kinder auf den Bäumen herumgeklettert sind und das Harz auf der Hand an der Hose abgeschmiert haben. Gerade Nadelbäume wie die Fichte oder Kiefer sondern viel von dem klebrigen Harz ab.

Dr. Beckmann hat auch für dieses Problem den richtigen Fleckentferner parat. Der Dr. Beckmann Fleckenteufel Schmiermittel & Öle entfernt das Baumharz zuverlässig von Ihrer Kleidung und anderen Textilien.

Baumharz

So funktioniert die Harz Entfernung

Bei frischen Harzflecken reicht das Waschen mit Wasser und hohen Temperaturen im Waschgang oft nicht aus. Mit dem Fleckenteufel Schmiermittel & Öle kann Harz durch die Kombination von Lösemitteln und Tensiden leicht von Textilien entfernt werden. Allgemein gilt: Je frischer der Harzfleck, desto leichter und schneller lässt er sich aus dem betroffenen Kleidungsstück entfernen.

Bei der Anwendung des Fleckenteufels müssen die Pflegehinweise der Textilien stets befolgt werden. Vor allem bei Textilien, die kompliziert in der Reinigung sind, sollten die Hinweise unbedingt beachtet werden. Wurden die Pflegehinweise überprüft und eine Farbechtheitsprobe an einer unauffälligen Stelle durchgeführt, kann mit dem Entfernen des Baumharz-Fleck begonnen werden.

Legen Sie die Kleidung mit dem frischen Harzfleck auf eine geeignete, unempfindliche Unterlage und durchfeuchten Sie den Harzfleck gut mit der Flüssigkeit des Fleckenteufels. Die betroffene Stelle sollte dann abgedeckt werden, damit die Flüssigkeit einwirken kann, bis das Harz angelöst ist. Achten Sie darauf, dass die Flüssigkeit auf dem Harz nicht austrocknet. Ist das Harz ablösbar, können Sie Stelle des Flecks mit einem sauberen Tuch austupfen. Wenn die Kleidung für die Waschmaschine geeignet ist, kann sie nun wie gewohnt gewaschen werden.

Harzflecken entfernen - Omas Hausmittel

Im Internet finden sich allerlei Hausmittel, die Harzflecken vollständig lösen sollen. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten, denn die Mittel können den Fleck verschlimmern statt ihn zu entfernen und auch das Textil beschädigen. Einige der Mittel können zwar bei der Entfernung von Baumharz auf der Haut oder Händen behilflich sein, sollten aber keineswegs auf ein Kleidungsstück gegeben werden. Denn dann könnte das Harz trotz Behandlung durch ein Hausmittel als hartnäckiger Fleck auf dem Stoff zurückbleiben.

Wir zeigen Ihnen auf welche Hausmittel zum Entfernen von Harz Verlass ist und welche nur pure Legenden sind, damit Sie ihr Lieblingsstück auch in Zukunft noch zu einem Spaziergang im Wald tragen können.

Gefrierfach/ Vereisungsspray

Den Harzfleck zu vereisen, indem das Textil ins Gefrierfach gelegt wird oder Vereisungsspray angewendet wird, kann funktionieren, ähnlich wie bei Kaugummi. Jedoch sollten die Harzreste vorsichtig mit einem stumpfen Gegenstand vom Textil entfernt werden und es sollte beachtet werden, dass trotzdem Flecken zurückbleiben können.

Hitze/ Bügeleisen

Wie bei Wachsflecken wird oft auch bei Harzflecken wird das Entfernen durch die Hitze des Bügeleisens empfohlen. Harzflecken sind jedoch nicht mit Wachsflecken gleichzusetzen und können durch Hitze nicht verflüssigt und aufgesogen werden.

Alkohol

Alkohol funktioniert bis zu einem gewissen Grad, da er hier als Lösemittel fungiert. Jedoch ist das keine optimale und zuverlässige Lösung zur Entfernung von Harz.

Nagellackentferner

Auch Nagellackentferner ist bis zu einem gewissen Grad wirksam, da auch hier der enthaltene Alkohol als Lösemittel fungiert.

Butter oder Speiseöl

Häufig wird auch Butter oder Speiseöl zur Behandlung von Harzflecken empfohlen. Neben der eingeschränkten Wirkung kann das fetthaltige Hausmittel aber zusätzlich zu einem hartnäckigen Fettfleck führen. Schafft es beim anschließenden Waschen in der Maschine das Waschmittel nicht, die Reste des Harzflecks zu lösen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er sich im Gewebe unlösbar festgesetzt hat.

Unsere Expertentipps

Was ist Harz eigentlich?

Ob beim Spaziergang, Spielen im Wald oder Aufstellen des Weihnachtsbaumes - jeder kommt irgendwann einmal mit Baumharz in Berührung. 

Das für uns störend klebrige Harz ist für einen Baum überlebenswichtig. Es tritt nämlich nur dann aus der Rinde, wenn der Baum verletzt oder krank ist. Durch das Verhärten an der Baumwunde werden Schädlinge und Parasiten ferngehalten. Das ist so ähnlich, wie die helle Flüssigkeit, die nach dem Bluten aus einer Wunde austritt, und sie verschließt, um Bakterien fern zu halten.

Übrigens, produziert jede Baumart eine unterschiedliche Art von Harz. Dabei kann das Harz von Bäumen noch viel mehr, als "nur" den Baum zu schützen. So entfaltet Harz zum Beispiel in zahlreichen Salben und Cremes seine desinfizierende Wirkung auch für den Menschen und kommt auch in Heftpflastern als Schutz vor Krankheitserregern zum Einsatz.

Unsere Produktempfehlung zum Entfernen von Harzflecken

Innerhalb unseres Fleckenteufel Sortiments gibt es ein Spezialprodukt für Harz, dessen Formel auch für die Lösung dieses Fleckenproblems bestens geeignet ist: den Dr. Beckmann Fleckenteufel Schmiermittel & Öle.